Die wahren Maler sind diejenigen, welche die Dinge nicht so malen wie sie sind, sondern so malen wie sie sie fühlen 

Vincent van Gogh

Ich möchte in meinem vielfältigen künstlerischen Schaffen, meine Verbundenheit zum Lebendigen stärken und die Schönheit des Augenblicks durch meine künstlerische Stimme zum erklingen bringen. 
In den ereignisreichen Zeiten der Welt, wo sinnbildlich Farben poltern, sich Worte winden und Formen aneinandergrenzen, finde ich mich wieder, auf der Suche nach der leisen Essenz des Schönen in mir und der Welt. 
In jedem künstlerischen Werk, in jedem Farbklang, spiegelt sich das Geheimnis ihrer Existenz mal mehr mal weniger ersichtlich. Dabei kann die sanfte Kurve einer Linie die Tiefe, die Verbundenheit und gleichzeitig die Geschichte dahinter erzählen, während das Spiel der Farben und Formen ein Netz der Zugehörigkeit spannt und die Vielfalt des Schönen enthüllt. 
Ich stehe bei jedem Werk vor der Leinwand des Lebens und gestalte mit den Farben meiner Gedanken und den Formen meiner Gefühle. Durch meine Kunst versuche ich, die Gegebenheiten um mich herum zu beachten und zu verstehen, sowie darin die Schönheit und Komplexität zu finden und auf unterschiedlichen künstlerischen Ebenen, im Wechselspiel von Nähe und Distanz, zu zelebrieren. 
Ich bin fest in meinem Streben, die Wahrheit des Schönen zu enthüllen und die Welt um mich herum zu inspirieren, ihre Perspektive zu ändern. Auch wenn ich dabei mal die Finger in die Wunden lege. 
Durch meine Kunst will ich die Grenzen überwinden, welche die Phantasie einschränken und eine Welt erschaffen, in der jede Farbe und jede Form einen Platz findet, um so in ihrer vollen Pracht erstrahlen zu können. 
Mal abstrakt mal gegenständlich, mal sanft mal rau, oder im verschmelzen unterschiedlicher Ebenen bahnt sich der wahre Ausdruck seinen Weg aus den Tiefen meines Inneren. 
Denn ich glaube fest daran, dass die wahre Schönheit unendlich ist und dass sie durch die Kunst, durch jegliche Sparten, in ihrer reinsten Form zum Ausdruck gebracht werden kann. 
Möge meine künstlerische Position dazu beitragen, die Geheimnisse des Schönen in all seiner Pracht und Würde zu feiern und eine Welt schaffen, in der sie frei erblühen kann.

  • 2024                    Mitglied in der neuen Gesellschaft für bildende Kunst Berlin
  • 2002 - heute    Teilnahme an Einzel,- und Gruppenausstellungen  in Galerien, Kunstmessen, Kunst,- und Kulturhäusern, Banken, Praxen und Kanzleien im In - und Ausland u.a. in Berlin, Köln, Hamburg, Prag
  • seit 2018           Mitglied im DFKGT
  • seit 2017            Erweiterung künstlerischer Techniken und Fertigkeiten im Bereich Fotografie und Digitalart
  • 2013 - 2017      Studium der Kunsttherapie und der Sozialkunst Bonn/Alfter
  • 2005 - heute   Offenes Atelier KunstWerk, wechselnde Ausstellungen und  unterschiedliche künstlerische Kursangebote
  • 2003 - 2014     Schulprojektarbeit: Malerei, Zeichnen, Drucktechniken und Landart  
  • seit 2003          Mitglied bei Lahnartists
  • seit 2002          Freischaffende bildende Künstlerische Leitung von Kunstprojekten und  Kunstaktionen
  • 2002 - 2004   Studium der Malerei  Wiesbaden
  • 1998 - 2002    Studium der bildenden Künste Berlin 

Klug Art

Deutschland

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.